Ripple Executive sanoo, että Bitcoinin maksimalismin päivät ovat „ohi“

Tuoreessa Lend Academy-podcastissa Ripple SVP Asheesh Birla, joka toimii myös RippleNetin pääjohtajana, katsoi, että Bitcoinin maksimalismin päivät olivat ohi puhuessaan yleisestä käsityksestään markkinoista:

„Luulen, että päivät, jolloin ihmiset uskoivat, että vain Bitcoin on, luulen, ovat ohi. Mielestäni on selvää, että tulee olemaan paljon digitaalista omaisuutta ja on paljon enemmän perinteisiä aineistoja, jotka merkitään. „

Kuten Ripplen toimitusjohtaja Brad Garlinghouse, Birla on vakuuttunut siitä että Bitcoin ei voi toimia kannattavana maksutapana, mutta hän näkee „innovatiivisena vaihtoehtona kullalle“:

„Kun näet markkinat epävarmalla tavalla kuin tänään, Fedin ja muiden keskuspankkien kanssa, jotka painavat rahaa, se voi pitää tästä, tiedäthän, turvasatamasta, kuten kulta oli tai on tänään.“

Luotonannosta verkkokauppaan

XRP: n osalta Birla uskoo, että se on kanava tehokkaampaan maailmanlaajuiseen maksujärjestelmään.

Hän sanoo, että Ripple jatkaa XRP-powered On-Demand Liquidity (ODL) -ratkaisunsa laajentamista maailmanlaajuisesti maihin, joissa ne voivat saada viranomaishyväksynnän.

Kuten tänään raportoi, blockchain decacorn esitteli viime kuussa XRP-lainoja RippleNet-asiakkaille. Birla mainitsee, että luotonanto on vasta heidän ensimmäinen tuote, ja he aikovat pian ryhtyä verkkokauppaan:

„Luotonanto on vain yksi esimerkki muista tuotteista, joita voimme tarjota RippleNet-asiakkaillemme ja jotka ratkaisevat heidän todelliset ongelmansa. Saat luotot alas, saat maksut alas, mikä avaa paljon muuta tilaa meille myös innovaatioille. Erityisesti on verkkokauppa ”

RippleNet voisi yhdistää CBDC: t

Vaikka monet ovat vakuuttuneita siitä, että keskuspankin digitaaliset valuutat aiheuttavat eksistentiaalisen uhan XRP: lle, Birla toteaa, että niillä ei ole mitään tekemistä lohkoketjun kanssa.

RippleNet puolestaan voisi yhdistää keskitetyt CBDC: t yhteentoimivaan verkkoon:

„RippleNet voi itse asiassa ottaa nämä paikalliset CBDC: t ja yhdistää ne saadakseen rahat liikkumaan tehokkaammin, joten mielestäni se on erittäin hyvä asia Ripplen kaltaisille yrityksille.“

Le co-fondateur d’Intercom déclare qu’il a pris le train en marche pour Bitcoin après des années d’inactivité

Eoghan McCabe, le co-fondateur et président de la société de logiciels américaine Intercom, a révélé dans un tweet aujourd’hui qu’il a pleinement adopté bitcoin après „des années de tâtonnements“. McCabe a ensuite exhorté les autres à suivre son exemple.

Cependant, le dirigeant n’est pas convaincu que bitcoin soit un bon choix pour son entreprise à l’heure actuelle.

Eoghan McCabe adopte le bitcoin

Paul Tudor Jones, Michael Saylor, PDG de MicroStrategy, et Stanley Druckenmiller ont fait des vagues cette année après avoir mis tout leur poids dans la balance pour le bitcoin. Eoghan McCabe est devenu le tout dernier à convertir le bitcoin en nom de marque.

Le co-fondateur d’Intercom n’a pas révélé ce qui l’a poussé à devenir la monnaie phare de la cryptographie, mais il a noté qu’il avait écouté l’interview en podcast entre Anthony Pompliano (alias Pomp) et le PDG de Parallax Digital Robert Breedlove, qu’il avait trouvé „amusante et convaincante“.

M. McCabe n’a pas non plus révélé la quantité de bitcoin qu’il a pu acheter. Il a cependant suggéré que les investisseurs de bitcoin devraient hodler.

Intercom n’adopte pas encore les bitcoins

Si l’on considère le spectaculaire rallye de plus de 16 000 dollars que Bitcoin a affiché, il n’est pas surprenant que de plus en plus de grands noms prennent le train en marche.

Des sociétés cotées en bourse comme Square, MicroStrategy et Stone Ridge ont converti une partie de leurs réserves de trésorerie excédentaires en bitcoin face à la dévaluation du dollar. Avec une offre de 21 millions de pièces, la cryptocarte devient particulièrement intéressante pour se protéger de l’inflation, inévitable en raison de l’impression de monnaie sans précédent.

Néanmoins, M. McCabe a souligné qu’Intercom n’adoptera pas encore le bitcoin comme principal actif de réserve de trésorerie. Il a expliqué qu’il y a un énorme décalage entre le moment où le fondateur d’une entreprise pense que quelque chose est une bonne idée et celui où l’entreprise prend une mesure quelconque.

Pour le citer directement :

„Malheureusement, les lois de la physique des grandes entreprises stipulent qu’il s’écoule des années entre le moment où un fondateur pense que quelque chose est une bonne idée et celui où son entreprise agit sur cette idée. Mais je pense aussi que Bitcoin n’est pas encore adapté à notre situation“.

Die Aufsichtsbehörde erteilt dem neuen Eigentümer des Ocean Casino Resort eine vorläufige Genehmigung

Der New Yorker Hedgefonds Luxor Capital Group hat in der vergangenen Woche die vorläufige Genehmigung zum Betrieb des Ocean Casino Resort in Atlantic City erhalten, während der Antrag auf eine dauerhafte Lizenz von den Aufsichtsbehörden des Casinos in New Jersey geprüft wird, berichtete The Press of Atlantic City .

Nach einer ziemlich langen öffentlichen Anhörung unterstützte die staatliche Casino-Kontrollkommission Luxors Angebot, eine Mehrheitsbeteiligung am Boardwalk-Resort zu erhalten, und gab einem Veteranen der Casino-Branche grünes Licht, als Treuhänder einzutreten.

Das Ocean Casino Resort (ehemals Ocean Resort Casino) wurde im Juni 2018 auf dem Gelände des eröffnet ehemaliger Revel, ein Luxuskomplex im Wert von 2,4 Milliarden US-Dollar, der 2012 mit viel Fanfare eröffnet wurde, um einen der schlimmsten Crashs und Verbrennungen in der Geschichte von Atlantic City zu erleben und zwei Jahre später die Türen zu schließen.

Der Ozean drehte sich bis zum Schicksal seines Vorgängers hinunter, bis Stake7 trat vor mit einem Plan, die Immobilie von seinem Vorbesitzer zu kaufen, der verstorbene Geschäftsmann Bruce Deifikund verwandeln Sie es in einen profitablen Betrieb

Herr Deifik kaufte das Resort Anfang 2018 und Luxor war einer seiner Hauptfinanzierer, der andere war JP Morgan. Wie oben erwähnt, öffnete Ocean sechs Monate nach der Übernahme durch den Geschäftsmann die Türen. Trotz der Investition von Herrn Deifik in Höhe von 200 Millionen US-Dollar und der großen Pläne begann die Liegenschaft kurz nach ihrem Start Geld zu bluten .

Der Geschäftsmann erklärte sich bereit, Ocean Anfang dieses Jahres an Luxor zu verkaufen, und der Hedgefonds übernahm die Liegenschaft im Februar durch eine Treuhandvereinbarung.

Casino Regulators erteilen eine vorläufige Genehmigung

Nach einer langen öffentlichen Anhörung am vergangenen Mittwoch erteilten die Casino-Aufsichtsbehörden von New Jersey Luxor die vorläufige Genehmigung , das Casino-Resort zu betreiben. Die Entscheidung vom Mittwoch fiel nach einer ersten Untersuchung durch die New Jersey Division of Gaming Enforcement.

Die vorläufige Genehmigung bedeutet, dass Luxor zum Betrieb der Immobilie berechtigt ist, während die staatlichen Aufsichtsbehörden festlegen, ob dem Hedgefonds eine dauerhafte Glücksspiellizenz gewährt werden soll.

Die Entscheidung der Kommission vom Mittwoch ebnete somit den Weg für eine umfassendere und längere Überprüfung , die bestimmen würde, ob Luxor qualifiziert ist, die erforderliche dauerhafte Genehmigung zu erhalten

Trotz der vorläufigen Genehmigung erklärte die Casino Control Commission, dass die finanzielle Stabilität von Ocean weiterhin ein Hauptanliegen sei und dass die Behörden die Finanzen des Anwesens weiterhin überwachen würden, um sicherzustellen, dass Luxor das Resort vor erneuten „vergangenen Kämpfen“ schützen kann .

Nach Angaben der staatlichen Aufsichtsbehörden verlor Ocean in den sieben Monaten vor dem Eigentümerwechsel rund 23 Millionen US-Dollar und entsprach seit mindestens November 2018 nicht mehr den staatlichen Vorschriften und finanziellen Bedingungen, die von den Aufsichtsbehörden auferlegt wurden.

Seit der Übernahme hat Luxor mehr als 70 Millionen US-Dollar in die Immobilie investiert , einschließlich einer Schuld in Höhe von 50 Millionen US-Dollar, die an JP Morgan zurückgezahlt wurde. Einnahmen von Oceanhat angefangen zu wachsenseit damals. Der Juni war der beste Monat seit seiner Eröffnung. Es verzeichnete einen Spielumsatz von fast 21,5 Millionen US-Dollar. Das Anwesen verzeichnete auch die besten Hotelbelegungszahlen.

Die Casino Control Commission genehmigte auch den Branchenveteranen Gary Van Hettinga als Treuhänder im Rahmen der Treuhandvereinbarung, während ein ständiger CEO des Resorts ernannt wird. Zuvor hatte Herr Van Hettinga leitende Funktionen im Resorts Casino Hotel, in Caesars World, in Tropicana Atlantic City und in Mohegan Sun in Connecticut inne.